Heft VI/1 Frühjahr 2012

Für ihn ist alles anders gekommen als geplant. Er ist ausgenommen von den Prämien des Sieges. Die Geschichtsphilosophie der Stunde zieht über ihn hinweg, und ihm bleibt nur die schonungslose Erkenntnis seiner Lage: der Besiegte.
Unsere Frühjahrs-Ausgabe widmet dieser enblematischen politischen Figur der Ideengeschichte ein Heft. Mit Beiträgen u.a. von Reinhart Koselleck, Christian Meier, Roberto Zapperi, Horst Bredekamp, Friedrich Kittler und Karl Heinz Bohrer.

Die Redaktion wünscht angeregte Lektüre. 


Zum Thema

Marcel Lepper, Stephan Schlak:
Zum Thema
(PDF)
Seite 4
 
Der Besiegte

Reinhart Koselleck:
Arbeit am Besiegten
(PDF)
Seite 5
 
Marcel Lepper:
Nachdenken für Herrenreiter.
Kommentar
(PDF)
Seite 11
 
Christian Meier:
Vom Nutzen der Niederlage
(PDF)
Seite 17
 
Reinhard Mehring:
Das Lachen der Besiegten.
Carl Schmitt und Gelimer
(PDF)
Seite 32
 
Cord Riechelmann:
Cavaillès im Krieg
(PDF)
Seite 46
 
Essay

Roberto Zapperi:
Freud und Mussolini
(PDF)
Seite 53
 
Denkbild

Gaddafi – Gau – Geronimo:
Politische Ikonographen unserer Jahre
(PDF)
Seite 65
 
Horst Bredekamp:
Situation Room
(PDF)
Seite 66
 
Johannes von Müller:
Fußabtritt
(PDF)
Seite 71
 
Jörg Trempler:
Ruine
(PDF)
Seite 76
 
Valerie Hayaert:
Krankenbett
(PDF)
Seite 80
 
Archiv

Stefan Rebenich:
Deutsche Eindrücke.
Alfred Heuß über das Dritte Reich im August 1934
(PDF)
Seite 85
 
Friedrich A. Kittler:
Bochum, Sommersemester 1988
(PDF)
Seite 95
 
Konzept & Kritik

Karl Heinz Bohrer:
Schicksal
(PDF)
Seite 103
 
Miloš Vec:
Das Theater des Rechts
(PDF)
Seite 109
 
Martin Bauer:
Axel Honneths Korrekturen
(PDF)
Seite 113
 
Jan-Eike Dunkhase:
Der andere Mommsen
(PDF)
Seite 118
 
Sonja Asal:
Philip Bloms Kreaturen
(PDF)
Seite 121
 
Rüdiger Graf:
The Wire und die Ausnüchterung der Ideengeschichte
(PDF)
Seite 124
 
Die Autorinnen und Autoren
(PDF)
Seite 129
 
« zurück
Umschlagabbildung

Bestellen

»Heft versandkostenfrei bestellen
»Abo bestellen

Download

» PDF zum Download