Heft IV/2 Sommer 2010

Die Zeitschrift für Ideengeschichte widmet Ihre Sommer-Ausgabe einer geistig etwas absonderlichen Figur - dem Idioten. Heute hat der Idiot einen schlechten Leumund und ist aus der Universität weitgehend verschwunden. Dabei waren es in der Ideengeschichte nicht selten, als Käuze und Narren verspottete gelehrte Einzelgänger, von denen massgebliche Anregungen und Provokationen ausgingen. Der Thementeil spürt  Aufstieg und Fall dieser für die Ideengeschichte emblematischen Figur nach - von dem griechischen idiotes bis zur Gruppenuniversität von heute.

In einem Essay im freien Teil erzählt Wolf Lepenies die Geschichte des Positivismus neu - indem er die Bildermacht von dessen Gründungsvater Auguste Comte offenlegt. Urte Krass widmet sich in einem faszinierenden Denkbild den ikonologischen Techniken eines heiligen Märtyrers: Padre Pio und die Fotografie. In der Rubrik Archiv wird ein Gespräch mit dem Romanisten Hans Robert Jauss (1921-1997) in der deutschen Originalfassung wiedergegeben über das deutsche Projekt der Hermeneutik - fünfzig Jahre nach dem Erscheinen von Gadamers "Wahrheit und Methode". Besprechungen gewichtiger Sachbücher runden die Nummer ab.

Die Redaktion wünscht vergnügliche und kurzweilige Lektüre! 


Zum Thema

Warren Breckman, Jost Philipp Klenner, Wolfert von Rahden:
Zum Thema
(PDF)
Seite 4
 
Idioten

Andreas Urs Sommer:
Kurze Geistesgeschichte des Idioten
(PDF)
Seite 5
 
William Clark:
Also sprach Wagner.
Von faustischen Narren zu Wissenschaftsidioten
(PDF)
Seite 20
 
Alexander Košenina:
Gelehrte Narren.
Verteidigung des unverwalteten Denkens
(PDF)
Seite 32
 
Christian Driesen:
Wie Deleuze den Idioten gibt
(PDF)
Seite 37
 
Friederike Horstmann:
Italienische Idiotenrevue
(PDF)
Seite 42
 
Ulrich Holbein:
Hamlet-Imitator, Möchtegern-Myschkin und Fulltime-Abschaffel
(PDF)
Seite 47
 
Essay

Wolf Lepenies:
Gut begründete Zeichen.
Die Bildstrategien der positivistischen Bewegung
(PDF)
Seite 51
 
Denkbild

Urte Krass:
Kontrollierter Gesichtsverlust.
Padre Pio und die Fotografie
(PDF)
Seite 71
 
Archiv

Hans Robert Jauß:
Im Labyrinth der Hermeneutik.
Ein Gespräch vor achtzehn Jahren
(PDF)
Seite 97
 
Konzept & Kritik

Jan Eike Dunkhase:
Sonderweg ins Morgenland.
Suzanne Marchands große Geschichte der deutschen Orientalistik
(PDF)
Seite 115
 
Sabine Doering:
Klassikbedarf gedeckt
(PDF)
Seite 119
 
Martin Laube:
Arbeit an der Entmythologisierung.
Rudolf Bultmanns Theologie zwischen den Fronten
(PDF)
Seite 123
 
Die Autorinnen und Autoren
(PDF)
Seite 127
 
« zurück
Umschlagabbildung

Bestellen

»Abo bestellen

Download

» PDF zum Download